Erste Hilfe bei Weihnachts-Stress

24 Dez

Pressemeldung der Firma Die Wertschätzer
Weihnachtsbeleuchtung vor Kopf


Haben Sie sich heute schon gesagt, wie großartig Sie sind? Nein? Dann wird es höchste Zeit für den großen Weihnachts-Wertschätzungs-Gruß!

Dazu heben Sie den linken Arm vor sich waagerecht in die Höhe und bewegen dann Ihre offene Handfläche zielsicher auf ihre rechte Schulter zu.

Klopfen Sie sich so kräftig auf die Schulter, als ob Sie Staub ausklopfen wollten.

Wiederholen Sie dies bitte, indem Sie mit der rechten Hand auf Ihre linke Schulter hauen, möglichst begeistert gucken und mit fester Stimme laut „ich bin einfach klasse“ deklamieren!

Gratulation, wenn Sie dabei ein breites, fast unverschämtes Grinsen nicht unterdrücken können. Falls Sie das jetzt aber unpassend oder gar widerlich finden, sind Sie noch nicht optimal auf Weihnachten vorbereitet, denn ohne ein gesundes Maß an Selbstwertschätzung kann es sein, dass einem die unvermeidlichen Unvollkommenheiten des Festes gar nicht gut bekommen – das ist wie Schnaps auf einen leeren Magen: ohne eine solide Grundlage bringt einen das leicht ins Kippeln. Wenn die alten Westmänner ordentlich feiern wollten, haben sie sich auch erst einmal eine gute Speck-Grundlage im Magen gelegt, bevor sie im Saloon das Bechern begannen, besonders wenn sie jemanden unter den Tisch trinken wollten…

Selbstwertschätzung als Gegengift

Weihnachten ist nämlich eine recht starke Droge, die leicht unterschätzt wird: All die menschlichen Sehnsüchte nach Liebe und Geborgenheit, Glück und Erfüllung werden wachgekitzelt von diesem stimmungsvollen Familienfest. In jedem von uns steckt tief im Herzen das unschuldige Kind, das mit großen glänzenden Augen Geschenke erwartet – und eigentlich innerlich weiß, dass es ganz viel Schönes verdient hat. Nur leider kann das schönste Weihnachtsessen und das teuerste Geschenk den Hunger einer Menschenseele nach Liebe und Gesehenwerden, aber auch danach, andere Menschenkinder zu beschenken, nicht wirklich stillen. Es ist daher kein Zufall, dass gerade an Weihnachten die meisten Selbstmordversuche im Jahr begangen werden.

Wenn Sie ein echter Held statt ein Stimmungs-Opfer sein wollen, gönnen Sie sich Selbstwertschätzung! Das ist in unserer Gesellschaft eine schwierige Aufgabe, denn wir haben gelernt, dass Eigenlob stinkt, Selbstkritik jedoch chic und vernünftig ist. Daher sind wir selbst oft unsere größten Kritiker und kommen in der Selbst-Reflexion meist schlecht weg – und das, obwohl jeder von uns so viele Stärken, Talente und Potenziale in sich trägt. Normal und gesellschaftsfähig ist es tatsächlich, nicht ganz zufrieden mit sich selbst zu sein.

Die schlechte Nachricht dabei ist: Selbstkritik und der Blick auf Fehler und Mängel gelingt tatsächlich automatisch. Das erzeugt jedoch bedenklichen Dauer-Stress in Körper und Psyche, und in der Folge Angst – statt der eigentlich gewünschten Selbstsicherheit und Lebensfreude.

Die gute Nachricht ist: Sie haben eine Wahl!

Sie können absichtlich diesen unkonstruktiven Ablauf anhalten. Der Zaubertrick für Entspannung und mehr Selbstwertschätzung ist, den Blick bewusst auf das zu lenken, was Gutes vorhanden ist und aus welchen positiven Motiven Sie eigentlich handeln. Daher empfehlen Die Wertschätzer:

Erste-Hilfe-Maßnahmen gegen Weihnachtsfrust

Mit folgenden wertschätzenden Fragen an sich selbst und Andere können Sie Ihren Blick auf Wertvolles lenken, sich selbst beschenken, die Stimmung heben und zu einem außergewöhnlichen Fest beitragen:

Was kann ich heute schon an mir wertschätzen/ anerkennen/ schön finden?

Was sind drei meiner schönsten Eigenschaften?

Ich erinnere mich an eine Situation, in der ich mich richtig kraftvoll und lebendig gefühlt habe. Was ist da geschehen?

Wo hat es mir Freude gemacht, etwas beizutragen, und was habe ich Gutes damit bewirkt?

Was war ein schönes Erlebnis der Verbindung mit Anderen? Was zeigt das Gutes über mich?

Was könnte ich an mir feiern?

Wenn ich nicht bescheiden wäre, worauf könnte ich stolz sein?

Wenn ich jemanden wirklich liebe, was ist das Schöne daran für ihn und für mich?

Was ist wirklich klasse an mir -egal ob das irgendjemand bemerkt oder nicht?

Wofür bin ich dankbar?

Danach können Sie Sich bestimmt zu Recht auf beide Schultern klopfen, dass es nur so staubt! Es gibt natürlich noch viel mehr des Guten in Ihnen – würde es sich nicht lohnen, dies zu erforschen?

Selbstwertschätzung als „Stress-Fresser“

Kein Wunder, dass im professionellen Coaching die Entwicklung fundierter und begründeter Selbst-Wertschätzung ein wesentlicher Schlüssel zu beruflichem und persönlichem Erfolg ist: Wer dem „Ruf des eigenen Herzens“ folgt und weiß, wofür es brennt und wie er das erreichen kann, hat viel mehr Kraft und Wirksamkeit im Alltag. Probleme lösen sich leichter. Sogar ein Burnout lässt sich vielfach hiermit abwenden.

Warum? Authentische Selbstwertschätzung wirkt nachweislich und messbar massiv positiv auf das Organ- und Immunsystem ein, erhöht die Leistungsfähigkeit und vor allem die Lebensfreude. Sie verbindet den Menschen mit der eigenen Mitte und macht lebendig, kraftvoll und glücklich.

Mensch DARF sich gönnen, gut und im Reinen mit sich selbst zu sein – auch und insbesondere dann, wenn vieles noch nicht perfekt erscheint!

Mehr hier:



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Die Wertschätzer
Hainstraße 5
95336 Mainleus
Telefon: +49 (9229) 9569
Telefax: nicht vorhanden
http://www.wertschaetzer.com



Dateianlagen:
    • Weihnachtsbeleuchtung vor Kopf


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.