615 Bewerbungen um einen Platz in der Kinderjury Kino-TV zum Festival GOLDENER SPATZ 2014 eingesendet

28 Jan

Pressemeldung der Firma Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ
Kinderjury bei der Arbeit_Quelle GOLDENER SPATZ


615 Bewerbungen von jungen Filmfans im Alter von 9 bis 13 Jahren erreichten in den vergangenen Wochen das Büro des GOLDENEN SPATZEN. Insgesamt 463 Mädchen und 152 Jungen haben den Bewerbungsbogen ausgefüllt und eine Filmkritik geschrieben, um sich für einen Juryplatz zum 22. Deutschen Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online anzumelden. Ein spannendes Wochenende liegt hinter der Auswahlkommission. Sie hatte die nicht ganz so leichte Aufgabe, aus allen Bewerbern bis zu 23 der am besten geeigneten Jurykinder aus Deutschland, der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz auszuwählen.

Nordrhein-Westfalen hat seine Spitzenposition mit 109 Bewerbungen wieder zurückerlangt und verwies somit das Bundesland Thüringen, den Spitzenreiter des letzten Jahres, mit 92 Bewerbungen auf den zweiten Platz. Baden-Württemberg steigt mit 51 Einsendungen auf den dritten Rang, dicht gefolgt von Bayern mit 45 und Niedersachsen mit 44 Bewerbungen. Stärkster Jahrgang mit 164 Bewerbungen ist 2003.

Den Bewerbungsunterlagen mussten alle Kinder eine selbstverfasste Filmkritik beilegen. Insgesamt nahmen die jungen Juroren 222 verschiedene Filme und Fernsehsendungen kritisch unter die Lupe. Am liebsten schrieben die jungen Filmfans über aktuelle Kinohits wie DIE EISKÖNIGIN, FACK JU GÖHTE und OSTWIND. Aber auch Filmkritiken von Klassikern wie DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL bis hin zur Fernseh-Kriminalreihe TATORT wurden eingesendet.

Im Fragebogen wurde u.a. auch die Frage gestellt, welches Thema die Kinder aktuell bewegt. Häufig genannt wurden zum einen aktuelle Geschehnisse sowohl im In- als auch im Ausland. Vor allem Themen wie Krieg, Wetter- und Umweltkatastrophen sowie Kinderarmut bewegt die Kinder sehr. Zum anderen wurden Angaben aus dem direkten Umfeld der Kinder gemacht: Schule, Hausaufgaben, getrennte Eltern, Umwelt, Tiere sowie Hobbys.

Allen Jury-Kindern steht nun während des Festivals vom 11. bis 17. Mai 2014 eine spannende und arbeitsreiche Zeit bevor. Sie sind die wichtigsten Teilnehmer des Festivals, denn sie entscheiden, wer am 16. Mai im CineStar Erfurt die Gewinner der GOLDENEN SPATZEN 2014 sein werden. Auf die jungen Juroren warten 20 Stunden Filme und Fernsehprogramme, zusammengefasst in 13 Wettbewerbsblöcken, die es zu schauen, zu diskutieren und zu bewerten gilt.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ
Anger 37 (Haus Dacheröden)
99084 Erfurt
Telefon: +49 (361) 66386-0
Telefax: +49 (361) 66386-29
http://www.goldenerspatz.de

Ansprechpartner:
Katja Imhof-Staßny
Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ
+49 (361) 6638-618



Dateianlagen:
    • Kinderjury bei der Arbeit_Quelle GOLDENER SPATZ
Der GOLDENE SPATZ Das jährlich in Gera und Erfurt stattfindende Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich an Publikum und Fachleute. Der GOLDENE SPATZ bietet ein Forum für Vertreter der Film-, Fernseh- und Onlinebranche, Medienexperten, Pädagogen, Journalisten, Politiker und das Zielpublikum. Die Meinung der Kinder über das für sie gemachte Angebot ist gefragt. Das Festival bietet einen Überblick über deutschsprachige und koproduzierte Filme, Fernsehbeiträge sowie Onlineangebote für Kinder. Es gilt, qualitativ hochwertige und innovative Produktionen zu fördern und auszuzeichnen. 2014 wird das Festival in seinem 35. Jubiläumsjahr vom 11. bis 17. Mai bereits zum 22. Mal veranstaltet. In der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ arbeiten MDR, ZDF, RTL, die Thüringer Landesmedienanstalt, die Mitteldeutsche Medienförderung, die Stadt Gera und die Landeshauptstadt Erfurt zusammen.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.